Zurück zur Übersicht

Praxisverkauf: So steigern Sie Ihren Praxiswert!

Leitfaden
21.07.2022
Author:
Laura Hauck

Die Abgabe der eigenen Praxis ist ein wichtiges Thema, mit dem sich niedergelassenen Ärzte im Laufe ihrer Berufslaufbahn auseinandersetzen müssen. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Praxiswert, aber auch die Frage, wie der Wert kurz- und langfristig gesteigert werden kann. Lesen Sie hier, worauf es bei dem Verkauf Ihrer Praxis ankommt.

Praxisverkauf: So steigern Sie Ihren Praxiswert!

Die wichtigsten Antworten zum Praxisverkauf auf einen Blick 

Wie kann man den Praxiswert berechnen?

Grundlegend für die Berechnung des Wertes Ihrer Praxis ist der materielle Wert. Dazu zählt zum Beispiel das Mobiliar der Praxis. Zusätzlich wird der immaterielle Wert („Goodwill“), der sich zum Beispiel aus dem Praxisstandort und dem Patientenstamm zusammensetzt, bestimmt. In der Summe ergeben Sie den Gesamtwert Ihrer Praxis. Etablierte Verfahren für die Bestimmung des Praxiswerts sind die Bundesärztekammermethode und die Ertragswertmethode.

Wie verkaufe ich meine Arztpraxis?

Eine gute Vorbereitung ist beim Praxisverkauf notwendig. Erstellen Sie am besten einen Ablaufplan für Ihr Veräußerungsprojekt. Maßgeblich für den Verkaufspreis ist der Praxiswert. Haben Sie diesen ermittelt, können Sie Ihre Praxis auf fachspezifischen Praxisbörsen mit einem aussagekräftigen Exposé inserieren und mit Käufer:innen in Kontakt treten. 

Wie kann ich eine:n Praxisnachfolger:in finden?

Den Möglichkeiten, geeignete Nachfolger:innen zu finden, sind fast keine Grenzen gesetzt. So können Sie Ihre Praxis zum Beispiel an ein Familienmitglied abgeben oder über Inserate auf fachspezifischen Praxisbörsen, in Fachzeitungen und -zeitschriften nach übernahmewilligen Kolleg:innen suchen.

Wo finde ich die richtige Praxisbörse?

Die passende Praxisbörse finden Sie online. Im Netz gibt es eine Vielzahl an Angeboten, die speziell auf unterschiedliche Fachrichtungen zugeschnitten sind. Zum Beispiel:

Der Renteneintritt naht: Inzwischen liegt das Durchschnittsalter aller Ärzt:innen bei 54 Jahren.² Viele von ihnen sind niedergelassen mit einer eigenen Praxis und beschäftigen sich mit der Frage, was mit der Praxis zukünftig geschehen soll. Gibt es kein Familienmitglied, dem die Praxis überschrieben werden kann, kommt es meist zu einer Veräußerung. Dieser Prozess ist jedoch komplex, nicht zuletzt aufgrund der Praxiswertermittlung. Zudem spielt auch das Sichtbarmachen der Verkaufsabsicht eine wichtige Rolle. Wo können Sie inserieren, um Käufer:innen auf Ihre Praxis aufmerksam zu machen?

Ärzt:innen sind heute im Durschnitt 54 Jahre alt - demnach rückt der Zeitpunkt des möglichen Praxisverkaufs immer näher.

Praxisbörsen: Hier können Sie Ihre Praxis verkaufen

Sie haben den Entschluss gefasst, Ihre Praxis abzugeben und sind nun auf der Suche nach einem:einer Nachfolger:in? Ein Inserat auf einer fachspezifischen Praxisbörse macht Ihr Anliegen sichtbar und kann Sie mit Käufer:innen zusammenführen. Bei THP AG finden Sie beispielsweise eine Börse, die sich an Zahnärzt:innen richtet. Podolog:innen können auf der Webseite des Bundesverbands für Podologen ihre Praxis inserieren. 

Sie praktizieren außerhalb großer Ballungsgebiete? Dann können Sie Ihre Praxis bei landarztboerse.de anbieten. Unabhängig davon, wo Sie inserieren, ist die Festlegung eines Kaufpreises notwendig. Dafür ist eine Praxiswertermittlung unerlässlich

Für verschiedene Facharztrichtungen gibt es unterschiedliche Praxisbörsen, um die Praxis zum Verkauf anzubieten.

Praxiswert: So finden Sie den richtigen Preis

Vor dem Verkauf Ihrer Praxis sollten Sie den Praxiswert ermitteln, um herauszufinden, welchen Preis Sie von dem:der Käufer:in verlangen können (und sollten!). Grundsätzlich ergibt sich der Wert Ihrer Praxis aus dem materiellen beziehungsweise Substanzwert und dem immateriellen Wert, auch „Goodwill“ genannt. 

Zum Substanzwert einer Praxis gehören unter anderem:

  • Technische Ausstattung
  • Mobiliar
  • EDV

Der immaterielle Wert einer Praxis umfasst verschiedene Aspekte, wie zum Beispiel:

  • Lage bzw. Standort
  • Patientenstamm
  • Wettbewerbssituation

Der Praxiswert berechnet sich nach materiellem (Beispiel: Inventar) und immateriellem Wert (Beispiel: Patientenstamm).

Methoden zur Wertermittlung

Eine rechtlich verbindliche Methode oder Vorschrift gibt es aktuell nicht. Es existieren daher viele Verfahren zur Preisbestimmung. Die bekanntesten sind die neue Bundesärztekammermethode³ nach der „Richtlinie zur Bewertung von Arztpraxen“ sowie die modifizierte Ertragswertmethode⁴.

Auf der-niedergelassene-Arzt.de erhalten Sie detaillierte Informationen zu den Verfahren.

Online-Rechner zur Ermittlung Ihres Praxiswerts

Eine erste Einschätzung des Wertes Ihrer Praxis erhalten Sie auch ohne Sachverständiger:in online. Auf der Seite des Unternehmens MMP können Sie durch die Eingabe Ihrer Betriebseinnahmen, -ausgaben und weiteren wertbeeinflussenden Faktoren einen ungefähren Wert ermitteln. Lassen Sie sich jedoch nicht entmutigen, falls die berechnete Zahl unter Ihren Vorstellungen liegt. Durch gezielte Maßnahmen können Sie den Wert steigern.

Wichtig: Der Rechner ersetzt keine professionelle Wertermittlung durch eine:n Gutachter:in und dient nur zur Orientierung!

Tipps für die Steigerung Ihres Praxiswerts

Da eine Praxisabgabe meist fünf bis zehn Jahre im Voraus geplant wird, haben Sie trotz Ihres Verkaufswunschs vermutlich noch genügend Zeit, den Wert Ihrer Praxis durch gezielte Maßnahmen zu steigern.

Langfristige Möglichkeiten zur Wertsteigerung

Von den lukrativen Effekten der langfristigen Maßnahmen profitieren Sie noch während Ihres Berufslebens und machen Ihre Praxis gleichzeitig attraktiver für Käufer:innen. 

Für Ärzt:innen mit etwas Geduld bieten sich folgende Maßnahmen an:

  • Ein breites IGeL-Angebot: Individuelle Gesundheitsleistungen werden immer häufiger von Patient:innen nachgefragt. Durch ein entsprechendes Angebot ermöglichen Sie sich und damit auch Ihrem:Ihrer Nachfolger:in höhere Umsatzpotenziale.
  • Qualifizierte Praxismitarbeiter:innen: Da das Personal mit übernommen werden muss, blicken Interessent:innen genau auf die Kompetenzen der Belegschaft. Engagierte Mitarbeiter:innen mit Zusatzqualifikationen nützen nicht nur Ihrer Praxis, sondern auch Ihrem Verkaufsvorhaben.
  • Demografisch ausgewogener Patientenstamm: Eine bunte Mischung als jungen und älteren Patient:innen wirkt attraktiver auf junge Ärzt:innen mit Übernahmeinteresse als ein „überalterter“ Patientenstamm. Neue Patient:innen können Sie beispielsweise mit gezielten Online-Marketingmaßnahmen auf Ihre Praxis aufmerksam machen.
  • Bestehende Kooperationen mit Fachärzt:innen, Laboren und Krankenhäusern: Mit Kooperationen lässt sich insbesondere der immaterielle Wert Ihrer Praxis steigern.

Wenn Ihnen die Zeit für langfristige Maßnahmen zur Wertsteigerung fehlt, können Sie vergleichsweise kurzfristige Strategien verfolgen, die den Preis Ihrer Praxis zu Ihren Gunsten beeinflussen.

IGel-Angebote, Patientenstamm und Kooperationen wirken sich langfristig wertsteigernd auf den Praxiswert aus.

Kurzfristige Möglichkeiten zur Wertsteigerung

Um den Wert Ihrer Praxis in einer kürzeren Zeitspanne zu erhöhen, bieten sich insbesondere drei Möglichkeiten an, die in ihrer Kombination die volle Wirkung entfalten:

  • Verbesserung des Praxismanagements: Effiziente Abläufe in Ihrer Praxis entlasten Ihr Personal und ermöglichen Ihren Patient:innen einen angenehmen Besuch. Durch standardisierte Prozesse – zum Beispiel beim Empfang – nutzen Sie vorhandene Ressourcen optimal und reduzieren Wartezeiten.
  • Modernisierung der technischen Ausstattung: In eine Praxis mit veralteten Geräten möchten angehende Praxisleiter:innen nur ungern investieren. Wenn Ihnen also noch einige Jahre bis zur Übergabe bleiben, lohnt es sich für Sie eventuell, die Technik punktuell oder komplett zu überholen.
  • Digitalisierung bürokratischer Prozesse: Durch digitale Lösungen wie zum Beispiel der elektronischen Patientenakte oder Tools für die digitale Anamnese wie Nelly vereinfachen Sie sich und Ihren Mitarbeiter:innen den Arbeitsalltag. Auch bei Ihren Patient:innen hinterlassen moderne technische Lösungen einen positiven Eindruck – genau wie auf Käufer:innen!

Praxismanagement, technische Ausstattung und Stand der Digitalisierung der Praxis sind wertsteigernd für den Praxiswert

Steigern Sie den Wert Ihrer Praxis mit Nelly

Nelly macht Ihr Praxismanagement einfacher, effizienter und spart Ihnen und Ihrem Personal bei der Anamnese viele Arbeitsstunden, die Sie in die Patientenbetreuung investieren können. Somit wirkt Nelly auf verschiedenen Ebenen wertsteigernd: 

  • Mehr Zeit für die Behandlung zu haben, zahlt auf die Zufriedenheit Ihrer Patient:innen ein.
  • Glückliche Patient:innen empfehlen Sie eher weiter.
  • Sie sorgen für einen größeren Patientenstamm, für den Käufer:innen gerne extra zahlen!

So funktioniert Nelly

Statt Dokumente auszudrucken und händisch unterschreiben zu lassen, erfolgt die Anamnese papierlos über das Smartphone Ihrer Patient:innen. Auch notwendige Unterschriften können Sie auf diese Weise rechtssicher und DSGVO-konform einholen. Und das nur mit einem Klick!

Jetzt Nelly ausprobieren

Steigern Sie Ihren Praxiswert mit Nelly

Andere Artikel die Sie interessieren könnten